Jana und Reno
   
       
Der erste Schritt nach unserer Idee auf Weltreise zu gehen war die Überlegung, - wie ?? Ein kleines Haus auf Rädern wäre nicht schlecht!! Gesagt getan!!
In Berlin fanden wir dann einen 10 Jahre alten VW - Postbus mit Hochdach, es war "Liebe auf den ersten Blick". Mit ihm viel der wirkliche Startschuß, die Zeit der Planung und Vorbereitung der Reise begann.

Der Umbau des Transporters zu unserem neuen Heim, das gerade mal 3 qm Wohnfläche hatte war eine echte Herausforderung und machte viel Spaß. Ein Doppelbett, Herd, Wassertanks, Wasserfilter, Fenster, Isolierung, Licht, Stauraum..., Stück für Stück ging es voran.
 
Parallel dazu hieß es die Reisekasse so gut wie möglich zu füllen. Alles was sich verkaufen ließ wurde zu Geld gemacht. Jana hatte zeitweise sogar einen zweiten Job angenommen,. Wir waren überzeugt und fest entschlossen, alle Mühe würde sich diesmal lohnen. Wir nutzten die Gelegenheit, auch weil es aus finanziellen Gründen gar nicht anders möglich war, um uns von den "unentbehrlichen Absicherungen" unserer westlichen Gesellschaft soweit wie möglich zu befreien.

Natürlich stießen wir mit dieser radikalen Art besonders in unserem Familienkreis, auf einiges an Unverständnis.
   
Unsere Reiseroute, die uns u.a. durch Iran und Pakistan führen sollte, trug erst recht nicht zur Beruhigung der Situation bei. Ohren zu und durch, hieß es für uns !! Nach ca. einem Jahr der Vorbereitung war es dann endlich soweit. Abschiedsparty !! Ein Gefühl von Freude und etwas innerem Zögern machte sich breit. Am 04.Oktober 1999 stiegen wir in unseren Bus und fuhren los, unser erstes Ziel hieß INDIEN !!
   
...aus dem Tagebuch

Gegen 11.00 Uhr brechen wir auf zu unserer Reise, die A 9 fahren wir Richtung Süden. Es regnet, es ist kalt, typisches mieses Herbstwetter. Jana schläft öfters ein, die letzten Tage waren extrem stressig.
Die Grenze von Österreich zur Schweiz - gerade mal 10 km sind wir auf Österreichs Autobahn unterwegs. Die Autobahngebühr wollen wir uns sparen. Ein Fehler !! Der österreichische Beamte am Grenzübergang zur Schweiz scheint nur darauf gewartet zu haben. Das macht 156,40 DM Strafe - zahlen sie Bar oder mit Karte ?!! In der Schweiz dann gleich noch mal, -Vignetten Pflicht- drohen die Schilder überall. Wir zahlen freiwillig. Wir rechnen zusammen, Tagesschnitt mit Tanken = 350,- DM!
Nur weg hier!!!